Feuerwehr
Marburg - Ronhausen

Die Wehr

Hier finden Sie alles wissenswertes über unsere Feuerwehr.

 

Vorstellung der Freiwilligen Feuerwehr Marburg-Ronhausen

 

Über die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Ronhausen ist kein exakter Nachweis zu führen. Am 30. Juli 1865 wurde von der Fa. Klee aus Marburg eine Feuerspritze an den Bürgermeister von Ronhausen übergeben. Diese Spritze hatte ihren Standort zunächst in einer "Scheuer" in Ronhausen und später in einem eigens dafür errichteten Spritzenhaus. Genutzt wurde sie im Rahmen eines Spritzenverbandes mit Bortshausen und den Besitzern der Frauenberghöfe. Über Einsätze aus dieser Zeit liegen leider keine Unterlagen vor.

Anfang des 20.Jahrhunderts wurde eine neue Handdruckspritze von der Gemeinde Ronhausen angeschafft. Diese Spritze ist noch heute in unserem Besitz. Sie wurde von einigen Kameraden restauriert und kommt heute bei Festzügen in der näheren Umgebung zum Einsatz.

Nach den Kriegswirren wurde die Feuerwehr Ronhausen Ende der 40er Jahre neu gegründet und bereits Mitte der 50er Jahre erhieltdie Wehr eine Tragkraftspritze mit Anhänger.

1971 entschloss sich Ronhausen, ein Tragkraftspritzenfahrzeug der Fa. Ziegler anzuschaffen. Dieses wurde im Februar 1972 übernommen.

1972 wurde die bis dahin eigenständige Gemeinde Ronhausen Teil der Großgemeinde Cappel. Die Feuerwehren aus Cappel, Moischt, Bortshausen und Ronhausen bildeten gemeinsam einen Löschzug. Nach der Gebietsreform 1974 bildeten diese vier Wehren die Bereitschaft

III der Marburger Feuerwehren.

Die Einsatzstärke stieg von 1950 mit ca. 15 aktiven Kameraden stetig an auf heute 24 aktive Kameraden.

Die Kameradschaft wird bei uns groß geschrieben. Veranstaltungen wie u.a. der alljährliche Himmelfahrtsfrühschoppen sowie die Mehrtagesfahrten mit unseren Frauen tragen dazu bei.

Im Jahre 1984 war die FFW Ronhausen zum ersten Mal Ausrichter des Tages der Marburger Feuerwehren. Gleichzeitig konnte unsere Einsatzabteilung den Wettkampf der Marburger Wehren für sich entscheiden.

Diese Veranstaltung war trotz des schlechten Wetters ein Erfolg. Deshalb führten wir den Tag der Marburger Feuerwehren auch 1988 durch.

Das Platzangebot der bestehenden Feuerwehrräume ist aufgrund der jetzigen Mannschaftsstärke nicht mehr ausreichend. Deshalb beantragten wir bei der Stadt Marburg den Ausbau des Dachgeschosses unseres Feuerwehrgerätehauses. Wir machten diesen Ausbau in Eigenleistung durchführen.

Für die positive Entwicklung der Wehr sind nicht zuletzt auch die Ortsbrandmeister und Wehrführer verantwortlich.

Wir danken den Kameraden:

Johannes Dersch

Georg Pausch

Hermann Rauch

und

Ernst Gröb

 

Heute ist der Oberbrandmeister Hans Findt Wehrführer. Sein Vertreter ist der Oberfeuerwehrmann Kevin Schmitt.

 

 

fwmr mitglied banner